Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Es war ein Knab' einst gezogen

  • [LEER]
    Es war ein Knab' einst gezogen
Es war ein Knab' einst gezogen
Es war ein Knab' einst gezogen
Datierung
Datierung durch Poststempel/Sonderstempel 9. Februar 1914
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Bund der Deutschen Nordmährens (Olomouc (CZ) [Olmütz])
Verlag / Druck / Herausgeber : Andreas Krampolek (Wien (A))
Maler/Zeichner_in
Franz Kuderna
Textdichter_in
Otto Roquette
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Autotypie (farbig)
  • Karton

Maße
Kürzere Seite: 9.1 cm
Längere Seite: 14 cm
Verknüpfte Orte
Marburg (Absenderort)
Bodenfelde (Adressort)


Bitte ggf. durch Klicken auf - aus der Karte herauszoomen, um alle verknüpften Orte zu sehen.

Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Es war ein Knab' einst gezogen | - Bund der Deutschen Nordmährens - Olmütz -

Sie sank in seine Arme,
ihr Herz vor Wonne schlug, |
Und hatte die Welt kein Erbarmen,
die Liebe war stark genug.

Und da küssten sich beid' in der Sommerszeit -
wenn im Walde die Rosen blühn.
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
Bund der Deutschen Nordmährens | Gau des Bundes der Deutschen in Mähren | Olmütz, Ferdinand d'Estestraße 3 | 599 Gruppen mit 50.000 Mitgliedern. Karte Nr. [...]

Normincipit
Es war ein Knabe gezogen wohl in die Welt hinaus
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Ein junges Liebespaar steht eng umschlungen vor einer Mauer. Im Hintergrund ist das Pferd des uniformierten Mannes zu erkennen. 

Unterhalb der Szene wurde die letzte Textstrophe des Liedes "Es war ein Knabe gezogen wohl in die Welt hinaus" abgebildet.

Sammlungskategorie

2.1.2.1 Volksliedkarten nationaler Vereine

ID
os_ub_0001785

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
2_1_2_1-015qm

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0001785-2
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0001785-2
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Digitalisierung gefördert durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Erschließung gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur