Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Filia hospitalis - Ich kam als krasser Fuchs hieher [...]

  • [LEER]
    Filia hospitalis - Ich kam als krasser Fuchs hieher [...]
Filia hospitalis - Ich kam als krasser Fuchs hieher [...]
Filia hospitalis - Ich kam als krasser Fuchs hieher [...]
Datierung
Datierung durch Nutzer:in/Absender:in/Empfänger:in 19. September 1914
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Deutscher Schulverein (Berlin-Charlottenburg [Charlottenburg])
(Wien (A))
Verlag / Druck / Herausgeber : Bund der Deutschen Nordmährens (Olomouc (CZ) [Olmütz])
Maler/Zeichner_in
Franz Kuderna
Textdichter_in
Otto Kamp
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Autotypie (farbig)
  • Karton

Maße
Kürzere Seite: 9.1 cm
Längere Seite: 14 cm
Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Ich kam als krasser Fuchs hierher und spähte in den Gassen,
Wo mir ein Bett und Zimmer wär, den langen Leib zu fassen.
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
Gau des Bundes der Deutschen in Mähren | Olmütz, Ferdinand d'Estestraße 3 | 599 Gruppen mit 50.000 Mitgliedern. 

Normincipit
O wonnevolle Jugendzeit mit Freuden
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Ein junger Mann steht mit einer großen Tasche vor einem Haus und liest eine Notiz, die auf einem kleinen Zettel neben der Tür befestigt worden ist. Der Hut, den der Mann trägt, lässt vermuten, dass es sich um einen Studenten handelt. In der geöffneten Tür steht eine junge Frau.

Unterhalb der Szene wurden die ersten Verse der zweiten Textstrophe des Liedes "O wonnevolle Jugendzeit mit Freuden" abgedruckt.  

Sammlungskategorie

2.1.2.1 Volksliedkarten nationaler Vereine

ID
os_ub_0001861

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
2_1_2_1-043p

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0001861-7
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0001861-7
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Digitalisierung gefördert durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Erschließung gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur