Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Deitsch on frei wolln mr sei!

  • [LEER]
    Deitsch on frei wolln mr sei!
Deitsch on frei wolln mr sei!
Deitsch on frei wolln mr sei!
Datierung
Datierung durch Form der Karte nach 1905
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Anton Günther Selbstverlag (Boží Dar (CZ) [Gottesgab])
Komponist_in
Anton Günther
Maler/Zeichner_in
Anton Günther
Textdichter_in
Anton Günther
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Chromolithografie
  • Karton
  • Goldfarbe / Golddruck

Maße
Kürzere Seite: 9.1 cm
Längere Seite: 14 cm
Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Deitsch on frei wolln mr sei! | Der deutschen Studentenschaft der Erzgebirges gewidmet | Lieder u. Ged. in erzgeb. Mundart No. 43. | Melod. Text u. Zeichn. v. Ant. Günther. | Heil Eich, ehr deitschn Brü-der! Grüß Gott viel tausnd-mol! Auf, | auf, sengt deitscha Lie-der, deß rauscht ve Barch on Tol. Denn | 's gilt ja onn-rer Ha-mit en al-ter deit-scher Trei; loßt's | weit en Land nei klen-ga, deß mr Arz-ge-ber-cher sei. Deitsch on | frei wolln mr sei on do bleibn mr aa dr-bei, weil mr Arzgebercher sei.

Moch aa dr Stormwend saußn, huch drubn of freier Höh,
Liegn Barch on Wälder draußn versteckt en tiefn Schnee,
En onnra Elternhüttn, do wuhnt Gemütlichkeit,
Du alta, deitscha Sittn sei drhamm be onnra Leit.
Refr.: Deitsch on frei wolln mr sei u.s.w.

Träbt aa es Schicksahl emmer en fremder Walt ons naus
Vergaßn wolln mrsch nemmer, es liewa Elternhaus,
Wu mer als klana Gonga, ganz uhna Sorch on Müh
En Wald sei naus gespronga, dortn zieht's ons wieder hie.
Refr.: Deitsch on frei wolln mr sei u.s.w.

Wos fister onnra Altn bewahrt ons habn meitoch,
Do wolln mr fest drauf haltn of onnrer Mottersproch,
Denn 's is ja doch es besta, es allerhächsta Gut,
Onnrer altn deitschn Hamit gilt dr letzta troppn Blut.
Refr.: Deitsch on frei wolln mr sei u.s.w.
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
Dem Verfasser wurde die hohe Ehre zuteil, vor Sr. | Majestät dem König Friedr. Augst von Sachsen, als | auch vor Sr. k. u. k. Hoheit dem Herrn Erzherzog | Karl Franz Josef seine Lieder vorzutragen und wurde | ihm dafür die Anerkennung und Freude der hohen | Herrschaften ausgedrückt.

Normincipit
Heil Eich, ehr deitschn Brüder!
Serie
Lieder in erzgeb. Mundart No. 43.
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Abgebildet ist ein vollständiger Notenabdruck des Liedes "Heil Eich, ehr deitschn Brüder!" von Anton Günther. Der Kartentitel wird durch Illustrationen einer Gebirgslandschaft und eines Wappens begleitet.
Sammlungskategorie

2.1.3 Anton Günther

ID
os_ub_0001966

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
2_1_3-004en

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0001966-6
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0001966-6
Dublette

Copyright
CC BY-NC-SA 4.0 (Metadaten)