Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Mosellied

  • [LEER]
    Mosellied
Mosellied
Mosellied
Datierung
Datierung durch Form der Karte nach 1905
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Heinrich Cramer Kunstanstalt KG (Dortmund)
Textdichter_in
Theodor Reck
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Heliochromdruck (Kombinationsdruck)
    Typographie / Typendruck
  • Karton

Maße
Kürzere Seite: 9 cm
Längere Seite: 13.8 cm
Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Im weiten deutschen Lande
Zieht mancher Strom dahin;
Von allen, die ich kannte,
Liegt einer mir im Sinn.
O Moselstrand, o selig Land!
Ihr grünen Berge, o Fluss und Tal,
Ich grüss' euch von herzen viel tausendmal.

Da blüh'n holdsel'ge Frauen,
Und manches Mägdlein zart,
Und Männer magst du schauen
Und Knaben, guter Art.
O Männermut, o Liebesglut!
Ihr grünen Berge, o Fluss und Tal,
Ich grüss' euch von Herzen viel tausendmal.
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
Er segne euch Gott, ihr Höhen!
Er segne Leut´ und Land,
Die Reben, die da stehen auf grüner Bergeswand.
O Moselstrand, o selig Land!
Ihr grünen Berge, o Fluss und Tal,
ich grüss' euch von Herzen viel tausendmal.

Normincipit
Im weiten deutschen Lande zieht mancher Strom dahin
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Eine junge Frau in traditioneller Kleidung steht vor einer alten, verfallenen Mauer, an der einige Weinreben wachsen. In ihren Händen hält die Frau ein Glas Wein und einen Korb mit Weintrauben. Im Hintergrund sind die Häuser einer Stadt zu erkennen. 

Unterhalb der Szene wurden die ersten zwei Textstrophen des Mosel-Liedes "Im weiten deutschen Lande zieht mancher Strom dahin" abgedruckt.

Sammlungskategorie

2.2 Verschiedene Regionen

ID
os_ub_0002104

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
2_2-009anm

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0002104-4
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0002104-4
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Digitalisierung gefördert durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Erschließung gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur