Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Wie's 'n klenn Männl d'rgieng!

  • [LEER]
    Wie's 'n klenn Männl d'rgieng!
Wie's 'n klenn Männl d'rgieng!
Wie's 'n klenn Männl d'rgieng!
Datierung
Datierung durch Form der Karte nach 1905
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Kunstverlag Wilhelm Vogel (Schwarzenberg/Erzgeb.)
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Autotypie (farbig)
    Typographie / Typendruck
  • Karton
  • Mehrbildansichtskarte

Maße
Kürzere Seite: 9.2 cm
Längere Seite: 14 cm
Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Wie's 'n klenn Männl d'rgieng! | 's war e-mol a klä-ner Maa, he guch-hee, a gruss Wei-bl wullt'r hoom, | hei di-del di-del dum dum dum hei-ras-sa-see!

's Weibl wullt ze Tanze gieh, he guchhee,
's Männl wullt ä mietgieh,
hei didel didel dum dum dum heirassasee!

's Männl musst ze Hause bleim, he guchhee,
Musst Schisseln, Tup, Täller aufreim,
hei didel didel dum dum dum heirassasee!

Als dos Weibl wiedrkam, he guchhee,
Soss 's Männl 'n dr Höll un spann,
hei didel didel dum dum dum heirassasee!

Hä, Männl, wieviel hast de dä gespunn, he guchhee,
Ho dreimool ohgenumm,
hei didel didel dum dum dum heirassasee!

's Weibl nohm 'ne Rockenstock, he guchhee,
Schlug 's Männl su uff'm Kopp,
hei didel didel dum dum dum heirassesee!

's Männl sprang ins Buttrfoss, he guchhee,
Nu kumm rei un thu mr wos,
hei didel didel dum dum dum heirassasee!

's Männel sprang ä wiedr raus, he guchhee,
Sprang nimm in's Nachberschhaus,
hei didel didel dum dum dum heirassasee!

Hä, Nachbr, loss dr när wos song, he guchhee,
Mei Frää hoot miech fei su geschlong,
hei didel didel dum dum dum heirassasee!

Ei Nachbr, wos drzehlst de mir die Sach, he guchhee,
Mei Frää hoot mrsch ä e su gemacht, hei didel didel dum dum dum heirassasee!

Gruß aus dem Erzgebirge!

Normincipit
's war emol a kläner Maa
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
In der linken Kartenhälfte sitzt ein Mann auf einem Stuhl, der auf einer kleinen Drehorgel musiziert. Am oberen Bildrand sind vier Bilder aneinandergereiht, auf denen ein kleiner Mann zu erkennen ist, der von seiner Frau drangsaliert und zur Hausarbeit genötigt wird. 

Unterhalb der Szene befindet sich ein vollständiger Notenabdruck des Liedes "'s war emol a kläner Mann" mit zehn Textstrophen.

Sammlungskategorie

2.2 Verschiedene Regionen

ID
os_ub_0002191

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
2_2-025b

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0002191-0
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0002191-0
Schenker_in
Günter Sonne
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Digitalisierung gefördert durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Erschließung gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur