Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Der fliegende Holländer - Durch Sturm und bösen Wind verschlagen [...]

  • [LEER]
    Der fliegende Holländer - Durch Sturm und bösen Wind verschlagen [...]
Der fliegende Holländer - Durch Sturm und bösen Wind verschlagen [...]
Der fliegende Holländer - Durch Sturm und bösen Wind verschlagen [...]
Datierung
Datierung durch Form der Karte nach 1905
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Photochemie (Berlin)
Komponist_in
Richard Wagner
Textdichter_in
Richard Wagner
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Karton
Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Durch Sturm und bösen Wind verschlagen
Irr auf den Wassern ich umher -
Wie lange? weiss ich nicht zu sagen,
Schon zähl' ich nicht die Jahre mehr.
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
Papier "Radium Brom"

Normincipits
Der fliegende Holländer
Durch Sturm und bösen Wind verschlagen
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Ein Mann in dunklem Umhang und mit einem dunklen Vollbart und Hut [Holländer] sowie ein weiterer Mann in der Kleidung eines Matrosen stehen an einer Küste. Im Hintergrund sieht man den Bugspriet eines großen Seglers. Der dunkel gewandete Mann stützt den linken Fuß auf eine Kiste und hat den linken Arm mit erhobenem Zeigefinger erhoben. 

Oberhalb des Bildes ist der Titel "Der fliegende Holländer" sowie die vier ersten Verse des Duetts "Durch Sturm und bösen Wind verschlagen" aus dem I. Akt der Oper abgedruckt. 

Kommentar
Der fliegende Holländer, romantische Oper von Richard Wagner, UA 1843 in Dresden.

Sammlungskategorie

3.4 Wagner

ID
os_ub_0005469

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
3_4-065

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0005469-3
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0005469-3
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Digitalisierung gefördert durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Erschließung gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur