Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Deutsche Grüsse aus Posen

  • [LEER]
    Deutsche Grüsse aus Posen
Deutsche Grüsse aus Posen
Deutsche Grüsse aus Posen
Datierung
Datierung durch Form der Karte nach 1905
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Karton
Verknüpfte Orte
Poznań (PL) [Posen] (abgebildete Orte)
Posen, Königliche Akademie (abgebildete Orte)
Posen, Teatr Wielki (abgebildete Orte)
Posen, Kaiserschloss (abgebildete Orte)
Posen, Bismarck-Denkmal (abgebildete Orte)
Poznan [Posen], Nationalmuseum (abgebildete Orte)
Poznań [Posen], Collegium Maius (abgebildete Orte)


Bitte ggf. durch Klicken auf - aus der Karte herauszoomen, um alle verknüpften Orte zu sehen.

Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Generalfeldmarschall v. Hindenburg der Befreier Ostpreussens

Klg. Schloß | Kgl. Akademie | Kgl. Ansiedlung | Stadttheater | Kaiser Freidrich-Museum | Kgl. Generalkommando

Abgebildete Person/ Gruppe
Paul von Hindenburg
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Library of Congress Subject Headings

Iconclass

Bildbeschreibung
Ansichtskarte der Stadt Poznań [Posen]. Im oberen Kartendrittel sieht man den uniformierten Paul von Hindenburg in einer Einsetzung. Rechts daneben fliegt ein gekrönter Adler, der die preußische Flagge und ein Eisernes Kreuz im Schnabel hält. Hinter der Flagge ragen einige Waffenspitzen hervor. Vor der Flagge sieht man eine mit Lorbeerblättern verzierte Marschtrommel. Auf den unteren zwei Kartendritteln sind jeweils von links nach rechts Abbildungen des Kaiserschlosses, der Königlichen Akademie, der ehemaligen Königlichen Ansiedlung, des ehemaligen Stadttheaters, des ehemaligen Kaiser Friedrich-Museums und des Königlichen Generalkommandos zu sehen.
Sammlungskategorie

14.1 Hindenburg und Generäle

ID
os_ub_0017004

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
14_1-006dkgn

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0017004-7
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0017004-7
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Digitalisierung gefördert durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Erschließung gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur