Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Als wir jüngst in Regensburg waren [...]

  • [LEER]
    Als wir jüngst in Regensburg waren [...]
Als wir jüngst in Regensburg waren [...]
Als wir jüngst in Regensburg waren [...]
Datierung
Datierung durch Form der Karte nach 1905
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Wilhelm S. Schröder Nachf. (Berlin)
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Autotypie (farbig)
  • Karton

Maße
Kürzere Seite: 9.1 cm
Längere Seite: 14.1 cm
Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
F. Kaskeline

Als wir jüngst in Regensburg waren
Sind wir über den Strudel gefahren -
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
Als wir jüngst in Regensburg waren,
Sind wir über den Strudel gefahren,
Da waren viele Holden,
Die mitfahren wollten.
Schwäbische, bayrische Dirnen juchheirassa!
Muß der Schiffsman fahren.

Und vom hohen Bergesschlosse
Kam auf stolzem, schwarzen Rosse,
Adlig Fräulein Kunigund,
Wollt mitfahren über Strudels Grund.

Schiffsmann, lieber Schiffsmann mein,
Sollts denn so gefährlich sein?
Schiffsmann, sag mirs ehrlich,
Ist's denn so gefährlich.

Wem der Myrthenkranz geblieben,
Landet froh und sicher drüben;
Wer ihn hat verloren,
Ist dem Tod erkoren.
Als sie auf die Mitt' gekommen,
Kam ein großer Nix geschwommen
Nahm das Fräulein Kunigund,
Fuhr mit ihr in des Strudels Grund.

Deutsche Lieder Nr. 6669

Normincipit
Als wir jüngst in Regensburg waren
Serie
Wilhelm S. Schröder Nachf. Deutsche Lieder Nr. 6669
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Eine Dame auf einem schwarzen Pferd steht vor einem Fluss. Ein Mann lädt sie in das Ruderboot, in dem er steht ein. Im Hintergrund liegt eine Burg auf einem Hügel.
Sammlungskategorie

2.1 Volkslieder

ID
os_ub_0000956

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
2_1-004ah

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0000956-6
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0000956-6
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Digitalisierung gefördert durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Erschließung gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur