Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Der Sang ist verschollen [...]

  • [LEER]
    Der Sang ist verschollen [...]
Der Sang ist verschollen [...]
Der Sang ist verschollen [...]
Datierung
Datierung durch Form der Karte nach 1905
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Graphische Kunstanstalten F. Bruckmann AG (München)
(Berlin)
Verlag / Druck / Herausgeber : Verlag des Vereins für das Deutschtum im Ausland (Berlin)
(Wien (A))
Maler/Zeichner_in
Andreas Untersberger
Textdichter_in
Bernhard Willibald Sommer
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Autotypie (farbig)
  • Karton

Maße
Kürzere Seite: 9.1 cm
Längere Seite: 14.1 cm
Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Der Sang ist verschollen
Der Wein ist verraucht,

Normincipit
Der Sang ist verschollen
Serie
Volksliederkarten [Verein für das Deutschtum im Ausland] Nr. 84
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Zwischen den Häusern einer Stadt und einem kleinen Kanal steht ein Mann - möglicherweise ein Barde oder ein Minnesänger - vor dem mit Blumen umrankten Balkon einer jungen Frau. Der Mann hält eine Mandoline in den Händen und scheint für die Frau zu musizieren, die sich vom Balkon hinabbeugt.

Unterhalb der Szene ist der Titel des Liedes "Der Sang ist verschollen" abgebildet.

Sammlungskategorie

2.1 Volkslieder

ID
os_ub_0001047

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
2_1-038i

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0001047-9
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0001047-9
Copyright
CC BY-NC 4.0 (Metadaten)