Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Die Vogelhochzeit

  • [LEER]
    Die Vogelhochzeit
Die Vogelhochzeit
Die Vogelhochzeit
Datierung
Datierung durch Poststempel 19. Januar 1922
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : K. & H. (Köln)
(Berlin-Neukölln [Rixdorf, Neukölln])
Maler/Zeichner_in
Alois Broch
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Autotypie (farbig)
    Typographie / Typendruck
  • Karton

Maße
Kürzere Seite: 9 cm
Längere Seite: 13.8 cm
Verknüpfte Orte
Bielefeld (Absenderort)
Warendorf (Adressort)


Bitte ggf. durch Klicken auf - aus der Karte herauszoomen, um alle verknüpften Orte zu sehen.

Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Die Vogelhochzeit |

Ein Vogel wollte Hochzeit halten
Wohl in dem grünen Walde
Dazu auch eingeladen waren,
Die Vöglein jung und alte
Der Sperber, der Sperber.
Das war der Brautenwerber
Die Amsel, seine Braute,
Trug einen Kranz von Raute.
Der Stare, der Stare,
Der flocht der Braut die Haare.
Die Lerche, die Lerche,
Die führt das Paar zur Kerche.
Die Schnepfe, die Schnepfe,
Die trug der Braut die Schlepfe.
Der Auerhahn, der Auerhahn,
Vertrat dabei den Herrn Kaplan.
Der Sperling, der Sperling,
Der gab der Braut den Fingerring.
Die Meise, die Meise,
Die sang das Kyrieleise
Der schwarze Rab', das war der Koch,
Das sieht man an dem Kleide noch.

Der Grünspecht, der Grünspecht,
Das war des Küchenmeisters Knecht.
Der Storch mit seinem Schnabel,
Der brachte Messer und Gabel
Der Wiedehopf, der Wiedehopf,
Der brachte gleich den Suppentopf
Der Rotschwanz bracht das Hochzeitsmahl
Und fraß die besten Brocken all'
Die Elster, die ist schwarz und weiß,
Die bracht' der Braut die Hochzeitsspeis'.
Die Gänse und die Anten,
Das war'n die Musikanten
Frau Nachtigall, Frau Nachtigall,
Die sang mit ihrem schönsten Schall
Der Seidenschwanz, der Seidenschwanz,
Der sang das Lied vom Jungfernkranz.
Der Pfau mit seinem bunten Schwanz
Macht mit der Braut den ersten Tanz.
Die Eule die Eule,
Nahm Abschied mit Geheule.
Die Puten, die Puten,
Die machten dumme Schnuten.

Das Finkelein, das Finkelein,
Das führt die Braut ins Kammerlein
Der Uhuhu, der Uhuhu,
Der macht die Fensterladen zu
Die Fledermaus, die Fledermaus,
Die zieht der Braut die Strumpfe aus
Die Taube, die Taube,
Die bracht der Braut die Haube
Der Hahn, der krähte gute Nacht,
Jetzt wird die Kammer zugemacht.
Der Stiegelitz, der Stiegelitz,
Macht' erst noch einen faulen Witz
Da sprach der Specht, das ist nicht recht.
So faule Witze macht man necht.
Des andern Tags sagt der Uhu,
Die Laden sind noch immer zu
Des Nachmittags, es war halb vier,
Da machten sie erst auf die Tür
Die Vöglein all die Vöglein all
Gratulier'n zum ersten Sündenfall.
Nun ist die Vogelhochzeit aus,
Vielleicht ist schon der Storch im Haus.

| Altes mitteldeutsches Volkslied
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
"Bunte Reihe" Nr. 115.

Normincipit
Ein Vogel wollte Hochzeit machen
Serie
Bunte Reihe Nr. 115
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Im unteren Abschnitt der Postkarte sind sämtliche Strophen der "Vogelhochzeit" abgedruckt. Im oberen Teil der Karte sind die diversen erwähnten Vogelarten bei den beschriebenen Tätigkeiten abgebildet. Diese befinden sich in großen Teilen auf einem Baum, an dem ebenso ein Vogelhäuschen hängt.
Sammlungskategorie

2.1 Volkslieder

ID
os_ub_0001083

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
2_1-055

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0001083-9
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0001083-9
Copyright
CC BY-NC 4.0 (Metadaten)