Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Die Lindenwirtin.

  • [LEER]
    Die Lindenwirtin.
Die Lindenwirtin.
Die Lindenwirtin.
Datierung
Datierung durch Form der Karte nach 1905
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Karl Rud. Bremer & Co. (Köln)
Textdichter_in
Rudolf Baumbach
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Autotypie (farbig)
    Typographie / Typendruck
  • Karton

Maße
Kürzere Seite: 9.1 cm
Längere Seite: 14 cm
Verknüpfter Ort
Bad Godesberg, Godesburg (abgebildete Orte)


Bitte ggf. durch Klicken auf - aus der Karte herauszoomen, um alle verknüpften Orte zu sehen.

Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Ännchen-Haus mit Blick auf die Godesburg | Die Lindenwirtin. | Rudolf Baumbach.

Keinen Tropfen im Becher mehr,
Und der Beutel schlaff und leer,
Lechzend Herz und Zunge.
Angetan hat's mir dein Wein,
Deiner Äuglein heller Schein,
Lindenwirtin, du junge,
Lindenwirtin, du junge.

Und die Wirtin lacht und spricht:
"In der Linde gibt es nicht
Kreid' und Kerbholz leider.
Hast du keinen Heller mehr,
Gib zum Pfand dein Ränzel her,
Aber trinke weiter,
Aber trinke weiter."

Tauscht der Bursch' sein Ränzel ein
Gegen einen Krug voll Wein,
Tät' zum Geh'n sich wenden.
Spricht die Wirtin: "Junges Blut,
Hast du Mantel, Stab und Hut;
Trink und laß dich pfänden,
Trink und laß dich pränden.'

Da vertrank der Wanderknab'
Mantel, Hut und Wanderstab,
Sprach betrübt: "Ich scheide.
Fahre wohl, du kühler Trank,
Lindenwirtin, jung und schlank,
Schönste Augenweide,
Schönste Augenweide."

Spricht zu ihm das schöne Weib:
"Hast ja noch ein Herz im Leib,
Laß mir's, trauter Wandrer!"
Was geschah? - Ich tu's euch kund:
Auf der Wirtin rotem Mund
Brannte heiß ein andrer,
Brannte heiß ein andrer.

Der dies neue Lied erdacht,
Sang's in einer Sommernacht
Lustig in die Winde.
Vor ihm stand ein volles Glas,
Neben ihm Frau Wirtin saß
Unter der blühenden Linde,
Unter der blühenden Linde.
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
Aus: Rudolf Baumbach | "Lieder eines fahrenden Gesellen" | Stuttgart und Berlin | J. G. Cotta'sche Buchhandlung Nachf. | Rheinlieder Nr. 3. F.

Normincipit
Keinen Tropfen im Becher mehr
Serie
Rheinlieder [Karl Rud. Bremer & Co.] Nr. 3. F.
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Ein Mann - möglicherweise eine Student - sitzt an einem Tisch unter einem Baum und hält ein Weinglas in der Hand. Eine junge Wirtin steht vor dem Tisch und unterhält sich mit dem Mann. Im Hintergrund befindet sich der Gasthof der bekannten Lindenwirtin Ännchen Schumacher, hinter welchem auf einem Berg die Godesburg zu erkennen ist. 

Unterhalb der Szene wurde der vollständige Text des Liedes "Keinen Tropfen im Becher mehr" abgebildet.   

Kommentar
Ännchen Schumacher; die berühmte "Lindenwirtin" von Bad Godesberg, übernahm den Gasthof ihres Vaters mit 18 Jahren und machte ihn zum Treffpunkt für Studenten. Sie sammelte Studentenlieder, die zuerst 1903 ("Kleines Kommersbuch") und später in weiteren Auflagen veröffentlicht wurden. In Bad Godesberg sind eine Straße und ein Platz nach ihr benannt.

Ähnliches Motiv: s. Karte os_ub_0017214.

Sammlungskategorie

2.2.2 Der Rhein

ID
os_ub_0002329

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
2_2_2-025

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0002329-5
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0002329-5
Copyright
CC BY-NC 4.0 (Metadaten)