Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Wohlauf, die Luft geht frisch und rein [R]

  • [LEER]
    Wohlauf, die Luft geht frisch und rein [R]
Wohlauf, die Luft geht frisch und rein [R]
Wohlauf, die Luft geht frisch und rein [R]
Datierung
Datierung durch Form der Karte nach 1905
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Edmund von König (Heidelberg)
Maler/Zeichner_in
Georg Mühlberg
Textdichter_in
Joseph Victor von Scheffel
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Autotypie (farbig)
  • Karton

Maße
Kürzere Seite: 9 cm
Längere Seite: 14 cm
Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
Wohlauf, die Luft geht frisch und rein,
Wer lange sitzt, muß rosten;
Den allersonnigsten Sonnenschein
Läßt uns der Himmel kosten
Jetzt reicht mir Stab und Ordenskleid
Der fahrenden Scholaren.
Ich will zu guter Sommerzeit
Ins Land der Franken fahren!
Vallerie vallera, vallerie vallera,
Ins Land der Franken fahren

Normincipit
Wohlauf, die Luft geht frisch und rein
Serie
Studentenleben Serie VIII Nr. 47
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Zwei junge Männer in studentischer Bekleidung stehen auf einer Wiese vor einem Zaun. Einer der Männer betrachtet mit einem Fernglas die im Hintergrund zu erkennende Flusslandschaft. 

Auf der Rückseite der Karte wurde die erste Textstrophe des Liedes "Wohlauf, die Luft geht frisch und rein" abgebildet.

Sammlungskategorie

2.2.3.2 Burschen ()

ID
os_ub_0002851

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
2_2_3_2-006mn

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0002851-7
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0002851-7
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Digitalisierung gefördert durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Erschließung gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur