Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Das letzte Kännchen

  • [LEER]
    Das letzte Kännchen
Das letzte Kännchen
Das letzte Kännchen
Datierung
Datierung durch Form der Karte nach 1905
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : K. & H. (Köln)
(Berlin-Neukölln [Rixdorf, Neukölln])
Textdichter_in
Rudolf Baumbach
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Autotypie (farbig)
    Typographie / Typendruck
  • Karton

Maße
Kürzere Seite: 9.2 cm
Längere Seite: 14 cm
Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Das letzte Kännchen

Gib mir, trautes Aennchen,
Einen Abschiedskuß
Und das letzte Kännchen,
Weil ich scheiden muß.

An die Tür der Kammer
Schreibe meine Schuld,
Harre sonder Jammer
Meiner in Geduld.

Wird auf grüner Heide
draußen mir ein Grab,
Wische sanft die Kreide
mit der Schürze ab.

Aus Rud. Baumbach's "Spielmannslieder"
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
Bunte Reihe Nr. 42.

Normincipit
Gib mir, trautes Aennchen
Serie
Bunte Reihe Nr. 42.
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Zwei Männer in studentischer Bekleidung sitzen im Inneren eines Wirtshauses an einem Tisch neben einem Fenster, musizieren und trinken Wein. Eine junge Kellnerin steht neben dem Tisch, hält einen Krug in der Hand und ist im Begriff, die Gläser der Männer zu füllen. 

Unterhalb der Szene wurden der Titel und der gesamte Text des Liedes "Gib mir, trautes Aennchen" abgebildet.

Sammlungskategorie

2.2.3.2 Burschen ()

ID
os_ub_0002864

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
2_2_3_2-013

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0002864-7
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0002864-7
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Digitalisierung gefördert durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Erschließung gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur