Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Goldelse

  • [LEER]
    Goldelse
Goldelse
Goldelse
Datierung
Datierung durch Poststempel/Sonderstempel 16. September 1918
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Farbenphotographische Gesellschaft mbH (Stuttgart)
Maler/Zeichner_in
Georg Mühlberg
Textdichter_in
Friederieke Henriette Christiane Eugenie John
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Autotypie (farbig)
  • Karton

Maße
Kürzere Seite: 9 cm
Längere Seite: 14 cm
Verknüpfte Orte
Berlin-Charlottenburg [Charlottenburg] (Absenderort)
Hamburg-Eppendorf [Eppendorf] (Adressort)


Bitte ggf. durch Klicken auf - aus der Karte herauszoomen, um alle verknüpften Orte zu sehen.

Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
3. Goldelse wird von Frl. vom Walde, | Rudolphs kränklicher Schwester, auf | Schloß Lindhof gebeten, durch ihr | wunderbares Klavierspiel zu Gesell- | schaften herangezogen, begegnet sie dort | Lindhofs Nachbar, Emil von Hollfeld, | der, mit Frl. vom Walde verlobt, Gold-| else nachstellt, von dieser aber schroff | abgewiesen wird.

Normincipit
Goldelse
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Eine junge Frau [Elisabeth Ferber] musiziert an einem Flügel. Zahlreiche elegant gekleidete Menschen stehen oder sitzen in der Nähe der Frau und hören ihr beim Musizieren zu. 

Unterhalb der Szene wurde der Titel des Romans "Goldelse" abgebildet.

Sammlungskategorie

3.1 Verschiedene Komponisten und Künstler

ID
os_ub_0004840

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
3_1-033mfo

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0004840-6
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0004840-6
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Digitalisierung gefördert durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Erschließung gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur