Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Es fiel ein Reif in der Frühlingsnacht...

  • [LEER]
    Es fiel ein Reif in der Frühlingsnacht...
Es fiel ein Reif in der Frühlingsnacht...
Es fiel ein Reif in der Frühlingsnacht...
Datierung
Datierung durch Form der Karte nach 1905
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Wilhelm S. Schröder Nachf. (Berlin)
Maler/Zeichner_in
Friedrich Kaskeline
Textdichter_in
Heinrich Heine
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Autotypie (farbig)
  • Karton

Maße
Kürzere Seite: 9.2 cm
Längere Seite: 14 cm
Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
Es fiel ein Reif in der Frühlingsnacht,
Er fiel auf die zarten Blaublümelein,
Die sind verwelket, verdorret.

Ein Knabe hatte ein Mägdelein lieb,
Sie flohen beide von Hause fort,
Es wußten nicht Vater noch Mutter.

Sie sind gewandert wohl hin und her,
Sie hatten nirgends Glück noch Stern,
Sie sind verdorben gestorben.

Normincipit
Es fiel ein Reif in der Frühlingsnacht
Serie
Deutsche Lieder [Wilhelm S. Schröder Nachf.]
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Ein junges Liebespaar befindet sich an einem Wegrand. Die junge Frau sitzt auf dem Boden vor einem Baum und berührt eine Hand des Mannes, der vor ihr kniet und niedergeschlagen mit einer Hand sein Gesicht verbirgt. 

Unterhalb der Szene wurde der Titel des Liedes "Es fiel ein Reif in der Frühlingsnacht" abgebildet, auf der Rückseite sind die ersten drei Textstrophen des Liedes zu lesen. 

Sammlungskategorie

3.1 Verschiedene Komponisten und Künstler

ID
os_ub_0004854

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
3_1-037

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0004854-1
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0004854-1
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Digitalisierung gefördert durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Erschließung gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur