Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Der Lindenbaum

  • [LEER]
    Der Lindenbaum
Der Lindenbaum
Der Lindenbaum
Datierung
Datierung durch Nutzer/Verfasser/Absender 27. Oktober 1916
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : K. & H. (Köln)
(Berlin-Neukölln [Rixdorf, Neukölln])
Komponist_in
Franz Schubert
Maler/Zeichner_in
Alois Broch
Textdichter_in
Wilhelm Müller
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Karton
Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Am Brunnen vor dem Tore,
Da steht ein Lindenbaum;
Ich träumt' in seinem Schatten
So manchen süßen Traum;
Ich schnitt in seine Rinde
So manches liebe Wort,
Es zog in Freud' und Leide
Zu ihm mich immer fort.

Ich mußt' auch heute wandern
Vorbei, in tiefer Nacht;
Da hab' ich noch im Dunkeln
Die Augen zugemacht,
Und seine Zweige rauschten,
Als riefen sie mir zu:
Komm' her zu mir, Geselle,
Hier find'st du deine Ruh'!

Die kalten Winde bliesen
Mir grad' in's Angesicht,
Der Hut flog mir vom Kopfe,
Ich wendete mich nicht.
Nun bin ich manche Stunde
Entfernt von jenem Ort,
Und immer hör' ich's rauschen:
Du fändest Ruhe dort.

Normincipit
Am Brunnen vor dem Tore
Serie
Bunte Reihe Nr. 18.
Kommentar
Der Lindenbaum, Klavierlied aus dem Zyklus "Winterreise" von Franz Schubert (1797-1828)

Sammlungskategorie

3.3 Schubert

ID
os_ub_0005156

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
3_3-022

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0005156-2
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0005156-2
Copyright
CC BY-NC 4.0 (Metadaten)