Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Siegfried - Siegfried: Schau, Mime, du Schmied [...]

  • [LEER]
    Siegfried - Siegfried: Schau, Mime, du Schmied [...]
Siegfried - Siegfried: Schau, Mime, du Schmied [...]
Siegfried - Siegfried: Schau, Mime, du Schmied [...]
Datierung
Datierung durch Poststempel/Sonderstempel 27. Dezember 1914
Bildhauer_in
Richard Wagner
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : L. Pernitzsch Kunsthandlung (Leipzig)
Maler/Zeichner_in
Ferdinand Leeke
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Weltpostkarte
Beschaffenheit
  • Karton
Verknüpfter Ort
Odessa (UA) (Adressort)


Bitte ggf. durch Klicken auf - aus der Karte herauszoomen, um alle verknüpften Orte zu sehen.

Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Siegfried | 1. Aufzug | Siegfried: Schau, Mime, du Schmied: | so schneidet Siegfried's Schwert!
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
Richard Wagner's Heldengestalten | nach Originalen von F. Leeke auf | 24 Künstlerpostkarten. | No. 17. Siegfried: Uraufführung | 1876 Bayreuth. | Als Postkarte offen hinterlegt zum Musterschutz- | Register beim Kgl. Amtsgericht Leipzig.

Abgebildete Person/ Gruppe
Siegfried
Normincipit
Der Ring des Nibelungen. Zweiter Tag: Siegfried
Serie
Richard Wagner's Heldengestalten nach Originalen von F. Leeke auf 24 Künstlerpostkarten No. 17
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Illustration einer Szene aus der Oper "Siegfried": Siegfried hält das von ihm geschmiedete Schwert Nothung in die Höhe. Vor ihm ist ein Amboss zu erkennen, welchen der junge Mann zuvor mit dem Schwert entzwei geteilt hat. 

Im unteren Bildrand wurde einige Verse aus dem Libretto der Oper "Siegfried" abgebildet, welche am Ende des ersten Aktes der Oper zu verordnen sind. 

Sammlungskategorie

3.4 Wagner

ID
os_ub_0005452

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
3_4-054

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0005452-7
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0005452-7
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Digitalisierung gefördert durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Erschließung gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur