Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ 1. Parsifal, der reine Tor, [...] [R]

  • [LEER]
    1. Parsifal, der reine Tor, [...] [R]
1. Parsifal, der reine Tor, [...] [R]
1. Parsifal, der reine Tor, [...] [R]
Datierung
Datierung durch Form der Karte nach 1905
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Farbenphotographische Gesellschaft mbH (Stuttgart)
Komponist_in
Richard Wagner
Textdichter_in
Richard Wagner
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Karton
Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
1. Parsifal, der reine Tor, wird fern vom | Weltenlärm von seiner Mutter Herze- | leid erzogen. Rein ist sein Herz, nichts | weiß er vom Leben, nichts von den Men- | schen. Er kommt in das Gebiet des Grals | und tötet einen heiligen Schwan. Der | Gralsritter Gurnemanz, der Älteste der | heiligen Ritterschaft, belehrt ihn und Par- | sifal zertritt reuevoll seinen Bogen.

Abgebildete Personen
Parzifal
Kundry
Normincipit
Parsifal, WWV 111
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Einige Ritter stehen auf einer Lichtung. In ihrer Mitte kniet ein älterer Ritter [Gurnemanz] auf dem Boden vor einem Schwan. Zwischen den Rittern steht ein junger Mann [Parsifal] in einem braunen Gewand, der Pfeil und Bogen in den Händen hebt. In der linken unteren Ecke kauert eine junge Frau [Kundry] am Boden. 

Das Bild illustriert eine Szene aus Richard Wagners Oper "Parsifal". 

Sammlungskategorie

3.4 Wagner

ID
os_ub_0005501

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
3_4-081mb

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0005501-2
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0005501-2
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Digitalisierung gefördert durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Erschließung gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur