Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Harz. Die Sage vom Mägdesprung.

  • Harz. Die Sage vom Mägdesprung.
Datierung
vorläufige Datierung 5. Juli 1913
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Louis Glaser (Leipzig)
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Karton
Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
In alter Zeit erwartete einst eine Riesenjungfrau auf den Höhen des Selketales ihre Freundin, ein Riesenfräulein aus Thüringen. Nachdem sie lange ausgespäht hatte, sah sie die Freundin in Riesenschritten jenseits des Tales herankommen. Da die Felsen zu steil waren, um hinabklettern zu können, rief die Riesin aus Thüringen, welche vn dem weiten Weg ermüdet war, ihrer Freundin zu, doch herüber zu springen. Aber die Riesenjungfrau zögerte den grossen Sprung zu machen. Da hörte sie höhnend hinter sich rufen: "Sie ist so gross und wagt den Sprung nicht!" Die Riesin bemerkte einen Bauern nicht, der einen grossen, mit Holz beladenen Wagenführte. Sie nahm den Bauern mitsamt Pferden und Wagen in ihren Rockschoss und sprang mit riesigem Satze über das Selketal hinüber. Dort setzte sie den erschrockenen Bauern mit seinem Fuhrwerk nieder und ging lachend mit der Freundin weiter. Der Ort am Flusse des Berges wurde danach "Mägdesprung" genannt.

Sammlungskategorie

10.4 Sagen und Märchen

ID
os_ub_0009397

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
10_4-010

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0009397-3
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0009397-3
Copyright
CC BY-NC-SA 4.0 (Metadaten)