Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Unsere Feinde - Kaiser Wilhelm wollte pflegen

  • [LEER]
    Unsere Feinde - Kaiser Wilhelm wollte pflegen
Unsere Feinde - Kaiser Wilhelm wollte pflegen
Unsere Feinde - Kaiser Wilhelm wollte pflegen
Datierung
Datierung durch Nutzer:in/Absender:in/Empfänger:in 24. September 1915
Datierung durch Poststempel/Sonderstempel 25. September 1915
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Heymann & Schmidt (Berlin)
(Köln)
Textdichter_in
Hopp
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Karton
Verknüpfte Orte
Aachen (Absenderort)
Hanau (Adressort)


Bitte ggf. durch Klicken auf - aus der Karte herauszoomen, um alle verknüpften Orte zu sehen.

Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Mel.: König Wilhelm saß ganz heiter.

Kaiser Wilhelm wollte pflegen
Seiner Ruhe in Norwegen
An dem schönen Badestrand.
Plötzlich hörte durch den Draht er,
Daß der böse Russenvater
Die Kosacken setzt in Stand.

Unser Kaiser merkt sogleich es:
Jetzt geht's um die Ehr' des Reiches.
Mutig wir das Schwert drum ziehn!
Und die Belgier und die Franken,
Die schon lang an Rachsucht kranken,
Brüllten laut: "Auf nach Berlin!"

Auch der Britte rief gar grimmig:
"Schnell die Krähe her, jetzt schwimm ich
Schleunigst mal nach Deutschland hin.
Montenegro selbst und Serbien
Warsen (um uns zu verderbien)
Ihren Fehdehandschub hin.

Schließlich kam noch der Japaner,
Dieser freche Insulaner,
Mischte in den Kampf sich ein.
Feinde sind's nun ihrer Sieben,
Die's verlangt nach unsern Hieben.
Deutschland schlägt sie kurz und klein.

Hopp.

Normincipit
Kaiser Wilhelm wollte pflegen
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Library of Congress Subject Headings

Iconclass

Bildbeschreibung
In der linken oberen Ecke der Karte wurde ein Wappen abgedruckt, das im Wesentlichen aus einem Adler und einer Krone zusammengesetzt ist. 

Unter dem Wappen sind vier Textstrophen des Liedes "Kaiser Wilhelm wollte pflegen" zu lesen. 

Sammlungskategorie

13.4 Lieder und Musik im 1. Weltkrieg

ID
os_ub_0011642

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
13_4-045f

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0011642-7
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0011642-7
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Digitalisierung gefördert durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Erschließung gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur