Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Ein feste Burg ist unser Gott [...]

  • [LEER]
    Ein feste Burg ist unser Gott [...]
Ein feste Burg ist unser Gott [...]
Ein feste Burg ist unser Gott [...]
Datierung
Datierung durch Nutzer:in/Absender:in/Empfänger:in 12. Juli 1916
Datierung durch Poststempel/Sonderstempel 12. Juli 1916
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Leunis Verlag (Berlin)
Maler/Zeichner_in
F. Courths
Textdichter_in
Martin Luther
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Karton
Verknüpfte Orte
Berlin-Weissensee [Weißensee bei Berlin] (Absenderort)
Groß Köris (Adressort)


Bitte ggf. durch Klicken auf - aus der Karte herauszoomen, um alle verknüpften Orte zu sehen.

Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
"Eine feste Burg ist | unser Gott, eine gute | Wehr und Waffen."

Abgebildete Person/ Gruppe
Auguste Viktoria, Kaiserin des Deutschen Reichs
Normincipit
Ein feste Burg ist unser Gott
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Library of Congress Subject Headings

Iconclass

Bildbeschreibung
Zwei junge Frauen, die lange Gewänder tragen, halten ein mit Blumen verziertes Porträt von Kaiserin Auguste Victoria in die Höhe. Neben den Frauen stehen Feuerschalen, im Hintergrund sind die Häuser einer Stadt zu erkennen. 

Unter dem Bild wurden einige Verse aus der ersten Textstrophe des Liedes "Ein feste Burg ist unser Gott" abgedruckt. 

Kommentar
Bildtitel: Älteste Überlieferung der Melodie im Klug'schen Gesangbuch 1533 Die Melodie wurde häufig in späteren Musikwerken zitiert, z. B. bei Richard Wagner: (Kaisermarsch 1871, Max Reger: Vaterländische Ouvertüre Op. 140. Informationen zum Lied in: Historisch-kritisches Liederlexikon: http://www.liederlexikon.de/lieder)

Sammlungskategorie

13.4.2 Nationallieder

ID
os_ub_0012129

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
13_4_2-013

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0012129-0
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0012129-0
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Digitalisierung gefördert durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Erschließung gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur