Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Tapfere kleine Soldatenfrau

  • [LEER]
    Tapfere kleine Soldatenfrau
Tapfere kleine Soldatenfrau
Tapfere kleine Soldatenfrau
Datierung
Datierung durch Poststempel/Sonderstempel 6. Mai 1944
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Robert Franke (Hamburg-Lokstedt [Lokstedt])
(Hamburg)
Komponist_in
Carl Sträßer
Textdichter_in
Carl Sträßer
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Karton
Verknüpfte Orte
Mannheim (Adressort)
Mannheim (Absenderort)


Bitte ggf. durch Klicken auf - aus der Karte herauszoomen, um alle verknüpften Orte zu sehen.

Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Lied von Carl Sträßer

1. Als wir im August hinausgezogen sind, /
Da hast du mich zum Sammelplatz gebracht, /
Du trugst auf deinem Arm unser kleinstes Kind, /
Und du hast mich so fröhlich angelacht. /
Du sagtest unserem Jungen: "Schau, /
Dort steht der Vater ja!" /
Und du warst eine kleine tapfere Frau, /
Die ihren Liebsten scheiden sah.

1.-4. Tapfere kleine Soldatenfrau, /
Warte nur, bald kehren wir zurück. /
Tapfere kleine Soldatenfrau, /
Du bist ja mein ganzes Glück /
Tapfere kleine Soldatenfrau /
Ich weiß wie so treu du denkst an mich. /
Und so soll es immer sein, /
Und so denk ich ja auch dein /
Und aus dem Felde von Herzen grüß ich dich.

2. Als Abschied ich nahm, da war der Garten bunt, /
Viel Rosen waren ringsumher erblüht. /
Du gabst mir einen Kuß und dein roter Mund, /
Der hat auch wie ein Röselein geglüht. /
Du drückest mir die Hand so fest, /
Da hab' ich's tief gespürt, /
Daß mit Stolz in den Kampf du mich ziehen läßt, /
Den Freiheitskampf, den Deutschland führt.


3. Heut' bin ich so fern von dir und unserem Haus, /
Doch fühl ich deine Grüße mit mir gehn. /
Ich rechne mir den Tag bis zum Urlaub aus, /
Werd' dann dich und die Kinder wiedersehn. /
Du stehst am Gartentore dann; /
Wie schön ist da die Welt, /
Wenn die tapfere Frau ihren feldgrauen Mann /
In ihren Armen selig hält.


(wenden!)
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
4. Wenn siegreich der Krieg beendet ist dereinst, /
Dann ziehen wir ins Städtchen mit Musik. /
Die Fahnen flattern froh und du lachst und weinst, /
Denn es ist unser schönster Augenblick. /
Du trägst denn zwar kein Ordensband, /
Du strahlst denn allerwärts, /
Als der herrlichste Stern im ganzen Land /
Dein tapferes goldenes Frauenherz.

Mit Genehmigung des Musikverlages Eduard Alert, | Berlin-Hoppegarten. - Foto: Scherl, Berlin SW 68

Normincipit
Als wir im August hinausgezogen sind
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
In der linken Kartenhälfte ist das Porträt einer jungen Frau zu erkennen, die ein kleines Kind im Arm hält. 

Rechts neben dem Bild wurden drei Textstrophen und der Refrain des Liedes "Als wir im August hinausgezogen sind" abgedruckt. 

Kommentar
[Stempel:] Nur | genaue Anschriften | sichern | gute Überkunft

Sammlungskategorie

17.3 NS-Soldatenlieder

ID
os_ub_0016403

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
17_3-030

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0016403-6
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0016403-6
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Digitalisierung gefördert durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Erschließung gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur