Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ "Droben stehet die Kapelle". [R]

  • [LEER]
    "Droben stehet die Kapelle". [R]
© Bild: Veröffentlichung genehmigt von Renate Wachnitz, geb. Hey. Jede weitere Verwendung bedarf der Genehmigung der Rechteinhaberin.
"Droben stehet die Kapelle". [R]
"Droben stehet die Kapelle". [R]
Datierung
Datierung durch Form der Karte nach 1905
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Verlag des Vereins für das Deutschtum im Ausland (Berlin)
(Wien (A))
Komponist_in
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
Maler/Zeichner_in
Paul Hey
Textdichter_in
Ludwig Uhland
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Karton
Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Droben stehet die Kapelle, schauet still in's Tal hinab,
drunten singt bei Wies' und Quelle froh und hell der Hirtenknab.
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
Volksliederkarten von Paul Hey Nr. 96
Graphische Kunstanstalten F. Bruckmann A.G., München

Normincipit
Droben stehet die Kapelle
Verknüpfte Schlagwörter

Bildbeschreibung
Unten am Fluss sitzt ein barfüßiger Junge , neben ihm weiden Schafe. Oben auf einem steilen Felsen sieht man eine Kapelle.
Sammlungskategorie

2.1.1 Paul Hey: Volksliedkarten ()

ID
os_ub_0021756

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0021756-1
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0021756-1
Schenker_in
Prof. Dr. Dietrich Helms
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)