Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Stolzenfels am Rhein.

  • [LEER]
    Stolzenfels am Rhein.
Stolzenfels am Rhein.
Stolzenfels am Rhein.
Datierung
Datierung durch Karteninhalt ca. 1906
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : M. M. B.
Komponist_in
Josef Meissler
Textdichter_in
Heinrich Dorgeel
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Karton
Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Stolzenfels am Rhein.

Ein Grenadier auf dem Dorfplatz stand,
Ein Mädchen ihm zur Seit';
Er legt die Waffen aus der Hand,
Spricht Trost ihr zu im Leid.
Sie sinkt ihm weinend an die Brust,
Beugt traurig das Gesicht,
Der Trennungsschmerz wird ihm bewußt,
Als er jetzt zu ihr spricht:
O Mädchen, bleibe mein,
Dies Herz, es ist nur dein!
Ist der Friede da, dann bleib' ich ja
In Stolzenfels am Rhein.

Zum Dorf hinaus zieht die Kompagnie,
Die Fahne lustig weht!
Die Kinderschar, die begleitet sie und jauchzt,
Daß zum Krieg es geht.
Noch einmal schaut der Grenadier
Nach seinem Lieb zurück;
Und tausend Grüße schickt er ihr,
Was sagt sein letzter Blick?
O Mädchen, bleibe mein,
Dies Herz, es ist nur dein!
Ist der Friede da, dann bleib' ich ja
In Stolzenfels am Rhein.

Auf dem Felde der Schlacht, in stiller Nacht
Liegt sterbend ein deutscher Held,
Für des Königs Ehr' und des Landes Wehr
Verläßt er ja gern die Welt.
Zum Kameraden, der bei ihm kniet,
Hebt er den brechenden Blick
Und sagt: "Wenn ihr wieder heimwärts zieht,
Dann suche du auf mein Lieb,
Gib ihr diesen Ring zurück
Und sag' ihr, daß ich treu,
Ihr treu gestorben sei. Es sollt' nicht sein,
ch kehr' nicht heim, nach Stolzenfels am Rhein.
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
Moderne Künstler

Normincipit
Ein Grenadier auf dem Dorfplatz stand
Serie
Moderne Künstler [M. M. B.]
Kommentar
Datierung aufgrund der Entstehung des Liedes, außerdem wurde die Norm der gleichseitig geteilten Kartenrückseite (1905) noch nicht vollends durchgesetzt, was vor allem in der Zeit kurz nach dieser Umstellung der Fall war.
Bild: Schloss Stolzenfels Das Schloss wurde 1836-42 von Friedrich Wilhelm IV. auf den Ruinen einer von den Franzosen zerstörten Burg erbaut. Entwurf von Carl Friedrich Schinkel. Zentrum patriotischer Feiern und Begegnungen. "Stolzenfels am Rhein" wird als "Schlager des Jahres 1906" bezeichnet (vgl. Matthias Bardong, Hermann Demmler, Christian Pfarr: Lexikon des deutschen Schlagers, Ludwigsburg 1992, S. 355).

Sammlungskategorie

2.2.2.2 Schloß Stolzenfels ()

ID
os_ub_0002499

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
2_2_2_2-008

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0002499-1
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0002499-1
Copyright
CC BY-NC-SA 4.0 (Metadaten)