Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Die Wacht am Rhein. - So lang ein Tropfen Blut [...]

  • [LEER]
    Die Wacht am Rhein. - So lang ein Tropfen Blut [...]
Die Wacht am Rhein. - So lang ein Tropfen Blut [...]
Die Wacht am Rhein. - So lang ein Tropfen Blut [...]
Datierung
Datierung durch Poststempel 17. Februar 1915
Datierung durch Nutzer/Verfasser/Absender 17. Februar 1915
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : M. B. L.
Textdichter_in
Max Schneckenburger
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Autochromdruck (Kombinationsdruck)
    Typographie / Typendruck
  • Karton

Maße
Kürzere Seite: 8.7 cm
Längere Seite: 13.5 cm
Verknüpfter Ort
Rüdesheim am Rhein, Niederwalddenkmal (abgebildete Orte)


Bitte ggf. durch Klicken auf - aus der Karte herauszoomen, um alle verknüpften Orte zu sehen.

Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
4.
So lang ein Tropfen Blut
noch glüht,
Noch eine Faust den
Degen zieht,
Und noch ein Arm die
Büchse spannt,
Betritt kein Feind hier
deinen Strand!

Abgebildete Person
Germania
Normincipit
Es braust ein Ruf wie Donnerhall
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Ein Soldat steht vor einer Kanone mit einem Gewehr über der Schulter und mit einem Schwert in der Hand. Hinter ihm ist das Niederwalddenkmal abgebildet.

In die Szene eingebettet ist die vierte Strophe des Volksliedes "Es braust ein Ruf wie Donnerhall".

Sammlungskategorie

2.2.2.3 "Die Wacht am Rhein" ()

ID
os_ub_0002553

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
2_2_2_3-006fm

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0002553-2
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0002553-2
Copyright
CC BY-NC 4.0 (Metadaten)