Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Gruss von den Wagner-Festspielen. - 1. Der Welt Erbe gewänne zu eigen, [...]

  • [LEER]
    Gruss von den Wagner-Festspielen. - 1. Der Welt Erbe gewänne zu eigen, [...]
Gruss von den Wagner-Festspielen. - 1. Der Welt Erbe gewänne zu eigen, [...]
Gruss von den Wagner-Festspielen. - 1. Der Welt Erbe gewänne zu eigen, [...]
Datierung
Datierung durch Form der Karte vor 1905
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : F. W. Juxberg (Frankfurt am Main)
Komponist_in
Richard Wagner
Maler/Zeichner_in
Michael Echter
Textdichter_in
Richard Wagner
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Karton
Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Der Welt Erbe gewänne zu eigen,
wer aus dem Rheingold schüfe den Ring.

Abgebildete Personen
Rheintöchter
Alberich
Normincipit
Der Ring des Nibelungen. Vorabend: Das Rheingold
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Auf der Vorderseite der Karte wurde eine Szene aus Richard Wagners Oper "Das Rheingold" illustriert: Die Rheintöchter umkreisen ein Riff, während der Zwerg Alberich am Rand steht und die Szene beobachtet. 

Im unteren Rand des Bildes wurden einige Worte aus dem Libretto der Oper abgebildet, welche die Rheintochter Wellgunde an Alberich richtet.

Sammlungskategorie

3.4 Wagner

ID
os_ub_0005417

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
3_4-028

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0005417-2
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0005417-2
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Digitalisierung gefördert durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Erschließung gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur