Sammlung Christoph Müller-Oberhäuser ➔ Männer Gesangverein Kirn a/N. 1908

  • [LEER]
    Männer Gesangverein Kirn a/N. 1908
Männer Gesangverein Kirn a/N. 1908
Männer Gesangverein Kirn a/N. 1908
Datierung
Datierung durch Poststempel/Sonderstempel 8. Juni 1908
Datierung durch Verlag oder Herausgeber Juni 1908
Maler/Zeichner_in
Franz Xaver Simm
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Lichtdruck (einfarbig)
  • Karton
  • Mehrbildansichtskarte

Maße
Kürzere Seite: 9.3 cm
Längere Seite: 13.9 cm
Verknüpfte Orte
Bingen-Bingerbrück [Bingerbrück] (Absenderort)
Bendorf (Adressort)


Bitte ggf. durch Klicken auf - aus der Karte herauszoomen, um alle verknüpften Orte zu sehen.

Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Gesang Wettstreit Pfingsten 1908
Grüß Gott mit hellem Klang, Heil deutschen Wort und Sang!
Preisgekrönt Trier Kreuznach Bernkastel Birkenfeld

Normincipit
Grüß Gott, Grüß Gott, mit hellem Klang
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Die Karte zeigt drei Bildfelder, die als Arkaden ornamentiert wurden. Das größte Bildfeld zeigt einen königlich gekleideten Mann (Krone, bestickter Mantel, Schmuck), der Harfe spielt. Die anderen beiden Bildfelder zeigen Landschaftsansichten (Burg und Stadt). Die umrahmenden Arkaden-Ornamente sind mit Sprüchen (Sängergruß, Platzierungen bei Wettbewerben) und Wappen versehen, die die Karte dem Gesangswettstreit zu Pfingsten 1908 sowie dem Männergesangsverein Kirna zuordnen. Die lorbeerumkränzte Plakette im oberen Zentrum der Arkaden verweist auf ein 50-jähriges Jubiläum.

In einer der Säulen wurden die ersten Verse des Sängergrußes "Grüß Gott, Grüß Gott, mit hellem Klang" abgedruckt.

Sammlungskategorie

1.1 Feste und Wettbewerbe

ID
os_ub_0020241

Sammlung
Sammlung Christoph Müller-Oberhäuser
Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0020241-3
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0020241-3
Schenker_in
Christoph Müller-Oberhäuser
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Die Digitalisierung wurde durch die Deutsche Digitale Bibliothek im Rahmen des von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) geförderten Programms NEUSTART KULTUR ermöglicht.