Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Aus der Jugendzeit [...]

  • [LEER]
    Aus der Jugendzeit [...]
Aus der Jugendzeit [...]
Aus der Jugendzeit [...]
Datierung
Datierung durch Form der Karte nach 1905
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Gebrüder Metz (Tübingen)
Maler/Zeichner_in
Jacob Durst
Textdichter_in
Friedrich Rückert
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Autotypie (farbig)
  • Karton

Maße
Kürzere Seite: 9 cm
Längere Seite: 14 cm
Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Aus der Jugendzeit klingt ein Lied mir immerdar;
o wie liegt so weit, was mein einst war.
Was die Schwalbe sang, die den Herbst und Frühling bringt;
ob das Dorf entlang das jetzt noch klingt?
Als ich Abschied nahm, waren Kist'n und Kasten schwer;
als ich wiederkam, war alles leer.
O du Heimatflur; laß in deinem sel'gen Raum,
mich noch einmal nur, entfliehn im Traum.

Normincipit
Aus der Jugendzeit, aus der Jugendzeit klingt ein Lied mir immerdar
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Ein elegant gekleideter Mann mittleren Alters sitzt in einer herbstlichen Landschaft in nachdenklicher Pose unter einem Baum auf einer Bank. Neben ihm liegen ein Stock und ein Hut. Unter der dargestellten Szene sind Teile des Gedichts "Aus der Jugendzeit" von F. Rückert abgedruckt. 
Kommentar
Die Zeilen 1 bis 4 des Kartentextes entsprechen Strophe 1 des Liedtextes, die Zeilen 5 und 6 entsprechen der zweiten Hälfte von Strophe 2, die Zeilen 7 und 8 entsprechen der ersten Hälfte von Strophe 2.

Sammlungskategorie

2.1 Volkslieder

ID
os_ub_0000997

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
2_1-022

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0000997-9
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0000997-9
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Digitalisierung gefördert durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Erschließung gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur