Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ „Die Loreley.“

  • [LEER]
    „Die Loreley.“
„Die Loreley.“
„Die Loreley.“
Datierung
Datierung durch Poststempel 24. August 1911
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Graphisches Institut Gebrüder Arnold (Leipzig)
Komponist_in
Friedrich Silcher
Textdichter_in
Heinrich Heine
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Autotypie (einfarbig)
  • Karton

Maße
Kürzere Seite: 8.9 cm
Längere Seite: 13.9 cm
Verknüpfter Ort
Rüdesheim-Assmannshausen [Assmannshausen] (Adressort)


Bitte ggf. durch Klicken auf - aus der Karte herauszoomen, um alle verknüpften Orte zu sehen.

Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
Die Loreley.

Ich weiß nicht, was soll es bedeuten,
Daß ich so traurig bin.
Ein Märchen aus uralten Zeiten,
Das kommt mir nicht aus dem Sinn.
Die Luft ist kühl und es dunkelt
Und ruhig fließt der Rhein;
Der Gipfel der Berge funkelt
Im Abendsonnenschein.

Abgebildete Person
Loreley
Normincipit
Ich weiß nicht, was soll es bedeuten
Serie
Illustrierte Lieder. Serie Nr. 30 Bild I
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Darstellung der Harfe spielenden Loreley auf einem Felsen. Im Hintergrund sind einige Schiffe zu erkennen, die sich dem Felsen nähern. 

Auf der Rückseite der Karte wurden die ersten beiden Textstrophen des Liedes "Ich weiß nicht, was soll es bedeuten" abgebildet.

Sammlungskategorie

2.2.2.1 Die Loreley ()

ID
os_ub_0002416

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
2_2_2_1-006

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0002416-3
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0002416-3
Copyright
CC BY-NC 4.0 (Metadaten)