Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Guck ein bisserl! Duett aus dem Singspiel "Hannerl" (Dreimäderlhaus II. Teil)

  • [LEER]
    Guck ein bisserl! Duett aus dem Singspiel "Hannerl" (Dreimäderlhaus II. Teil)
Guck ein bisserl! Duett aus dem Singspiel "Hannerl" (Dreimäderlhaus II. Teil)
Guck ein bisserl! Duett aus dem Singspiel "Hannerl" (Dreimäderlhaus II. Teil)
Guck ein bisserl! Duett aus dem Singspiel "Hannerl" (Dreimäderlhaus II. Teil)
Datierung
Datierung durch Karteninhalt nach 1918
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Kunstanstalt J. Schreier (Wien (A))
Verlag / Druck / Herausgeber : W. Karczag (Leipzig)
Verlag / Druck / Herausgeber : Lyra-Verlag (H. Molitor) (Leipzig)
Komponist_innen
Franz Schubert
Carl Lafite
Maler/Zeichner_in
Gabor von Ferenchich
Textdichter_innen
Alfred Maria Willner
Heinz Reichert
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Beschaffenheit
  • Karton
Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
 
Musik von Franz Schubert-Lafite.

Franz | Herr Neumann
Helene | Frl Martin
G. v. Ferenchich
Gedruckte Beschriftung der Innenseite:
 
Guck ein bisserl! |
Lied aus dem Singspiel "Hannerl." |
Text von Dr. A. M. Willner | u. Heinz Reichert. |
Musik von Franz Schubert. | Für die Bühne bearbeitet von Carl Lafite.

Guck ein bisserl, guck ein bisserl wer in der | Näh' ist, guck ein bisserl, guck ein bisserl ob's keiner | sieht! Mädel schau ich hab' dich gar zu gern. Niemand darf's | wissen. Will's dir von Herzen gern beschwör'n. Niemand darf's | seh'n! Guck ein bisserl, guck ein bisserl, wer in der Näh' ist, guck ein bisserl, guck ein bisserl, ob's keiner sieht! Wir | sind ganz allein! Allein, allein! Ein Busserl in Ehren | sollst nicht verwehren, leih' mir dein Goscherl, Du hast's ja da | zu. Trau'n darf man keinem, 's bleibt nicht bei einem, | sagÄ ich erst ja dazu, gibst keine Ruh'! Es tät die | Lieb' gar bald uns verdrießen, wär nicht erfunden das Küssen, | drum wirst probieren Du's müssen, grad jetzt wär's | Zeit! Es tät die Lieb' gar bald uns verdrießen, wär' nicht er-|funden das Küssen, drum wirst probieren Du's müssen, | heut' ist's noch Zeit! Guck ein bisserl, guck ein bisserl. | wer in der Näh' ist, guck ein bisserl, guck ein bisserl, | ob's keiner sieht. Mädel schau ich hab' dich gar zu gern. | Komm' laß dich küssen. Willst du mir ewig Treue schwör'n? | Vom herzen gern! Guck ein bisserl, guck ein bisserl, | ob niemand g'schaut hat. guck ein bisserl, guck ein bisserl, | niemand hat's geseh'n! Niemand hat's geseh'n!
 
Eigentum des Verlages für alle Länder. Alle Rechte vorbehalten. |
Copyright 1918 […]
 ​​​​
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
 
Verlangen Sie überall die erste Serie | der "Emel"-Karten: 10 | Moderne Operettenschlager |
"Das heiße Herz" ist das be- | kannteste dramatische Chanson | von Béla Laszky Preis 2 Mk.

Normincipits
Guck ein bisserl! [Hannerl]
Hannerl
Serie
Emel-Karten
Serie
Molitor's Liederkarten Nr. 18
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Ein junges Paar [Franz und Helene] hält sich passend zum Titel der Postkarte jeweils eine Hand über die Augen und hält Ausschau.

Die Abbildung bezieht sich auf zwei zentrale Figuren aus dem Singspiel "Hannerl". Im unteren Kartenrand wurde der Titel des Liedes "Guck ein bisserl" abgedruckt, welches aus dem Singspiel stammt. Auf einer ausklappbaren Innenseite der Karte befindet sich ein vollständiger Notenabdruck des Liedes.

Sammlungskategorie

3.3.1 "Dreimäderlhaus" ()

ID
os_ub_0005336

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
3_3_1-020m

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0005336-2
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0005336-2
Dublette

Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Digitalisierung gefördert durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Erschließung gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur