Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht ➔ Der Gott, der Eisen wachsen liess, der wollte keine Knechte [...]

Datierung
Datierung durch Karteninhalt nach 1914
Hersteller_in
Verlag / Druck / Herausgeber : Raphael Tuck & Sons (Berlin)
(Paris (F))
(London (GB))
Maler/Zeichner_in
Eugen Lindenberg
Textdichter_in
Ernst Moritz Arndt
Frankierung und Postweg

Kartentypus
Ansichtskarte / Motivkarte
Weltpostkarte
Beschaffenheit
  • Autotypie (farbig)
  • Karton

Maße
Kürzere Seite: 9 cm
Längere Seite: 14 cm
Bildbeschriftung
Gedruckte Beschriftung der Vorderseite:
Friedrich Ludwig Jahn | Ernst Moritz Arndt. | Joh. Gottlieb Fichte.

Der Gott, der Eisen wachsen liess,
Der wollte keine Knechte,
Drum gab er Säbel, Schwert und Spiess
Dem Mann in seine Rechte.
Ernst Moritz Arndt.
Gedruckte Beschriftung der Rückseite:
Hoflieferanten S. Maj. des Koenigs und Ihrer Maj. der Koenigin von England.

Friedr. Ludwig Jahn, im allgemeinen "Turn- | vater Jahn" genannt, geb. am 11. Aug. 1778, als Sohn | eines Predigers, Freiheitsdichter und der Gründer des | ersten deutschen Turnvereins. Er erhielt im Jahr 1840 | das "Eiserne Kreuz" und starb am 15. Oktober 1852.
Ernst Moritz Arndt, Freiheitsdichter, geb. 26. De- | zember 1769 auf Rügen, war ein besonderer Freund | vom Freiherrn vom und zum Stein. Er starb am | 29. Januar 1860.
Joh. Gottlieb Fichte, einer der bedeutendsten | deutschen Philosophen, geb. am 19. Mai 1762, wurde | im Jahre 1805 Professor der Philosophie in Erlangen. | Im Jahre 1813 hielt er Vorlesungen über den Begriff | des wahrhaftigen Krieges. Er starb am 27. Januar 1817.

Abgebildete Personen
Friedrich Ludwig Jahn
Ernst Moritz Arndt
Johann Gottlieb Fichte
Normincipit
Der Gott, der Eisen wachsen ließ
Serie
Oilette Serie Nr. 932: "Zur Hundertjahrfeier"
Serie
Raphael Tuck & Sons Oilette
Verknüpfte Schlagwörter

AAT

Iconclass

Bildbeschreibung
Die Karte zeigt drei eingesetzte Porträts. In der Mitte oben sieht man Friedrich Ludwig Jahn, darunter und nebeneinander Ernst Moritz Arndt und Johann Gottlieb Fichte. Am oberen Kartenrand sind zwei Fanfaren, zwei Lanzen mit schwarz-weißer (preußischer) Flagge und zwei weitere Flaggen in den Farben rot-weiß sowie gelb-weiß-blau abgebildet. Links und rechts neben dem Porträt Jahns sieht man ein Schwert, vor dem ein Wappen mit einem preußischen Adler abgebildet ist, und eine dreieckige Lyra. 

Am unteren Kartenrand sind die ersten vier Textverse des Liedes "Der Gott, der Eisen wachsen ließ" zu lesen.

Sammlungskategorie

12.2.2 Befreiungskriege ()

ID
os_ub_0010131

Sammlung
Sammlung Prof. Dr. Sabine Giesbrecht
Alte Signatur
12_2_2-008

Permalink
URN: urn:nbn:de:gbv:700-2-0010131-9
Permalink: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:700-2-0010131-9
Copyright
CC0 1.0 (Metadaten)
Förderer
Digitalisierung gefördert durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Erschließung gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur